Allgemein, Anti Reisetips, Blogparaden
Kommentare 10

Eure Reisetopps und Reiseflopps

Reiseflopps

Ein riesiges Dankeschön an euch alle. Anfang April ging mein Artikel „Fünf Anti Reisetipps“ online. Wenig später rief ich dann zu meiner ersten Blogparade „Reisetopps und -flopps“ auf. Und eines steht fest: Die Blogparade ist definitiv ein Topp geworden! Über 20 Beiträge erreichten mich.

Ich bin total überrascht wie facettenreich, sich die Parade gestaltet hat. Es ist von allem etwas dabei. Aber in einem sind sich (fast) alle einig: Reisen ist subjektiv und schlechte Erfahrungen hängen immer von so vielen verschiedenen Einflüssen ab. Mal ist es das schlechte Wetter, mal trifft man auf miesgelaunte Einwohner, ein anderes Mal kann die eine Reise der anderen einfach nur nicht das Wasser reichen, manchmal reist man mit viel zu hohen Erwartungen und manchmal hat man einfach nur die falsche Art der Reise gewählt.

Was in diesen Beiträgen als Flopp gelandet ist, ist für manch anderen unverständlich – und andersum. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Umso schöner dass so viele Beiträge zusammen gekommen sind. Und hier sind sie nun zusammengefasst, eure Reisetopps- und flopps:

#1: Rosa von Rosas Reisen – verbrachte einen katastrophalen Surfurlaub in Frankreich. Da lief aber auch wirklich alles schief – schlafen auf Feldbetten, Abendessen, das bereits bezahlt, aber dann aufgegessen war. Als Gast ist man natürlich auch für den Abbau des Camps zuständig, um dadurch dann den Rücktransfer zu verpassen. Tja.  Nach dem Urlaub schreibt sie ihren Frust nieder – in einem sehr unterhaltsamen Brief an den Veranstalter.

#2: Paleicas – 5 Anti Reisetipps. – Unter anderem haben es Funchal, Le Havre und Las Vegas in die Liste geschafft. Aber es geht in ihrem Beitrag um noch viel mehr. Er ist ein Aufruf für mehr Menschsein in der Blogwelt. Ein Ausbruch aus dem rosaroten alles ist immer so gut, voll Sonnenschein. Es ist ein Statement, genau das zu sagen, was man auf seinem Blog sagen möchte, egal auf wessen Schlips man tritt!

blog_antireiseziele-funchal2

Foto: Paleica

#3: Mainz Schmecker – beweist das Mainz ein kulinarisches Reisetopp ist!

#4: Jörg von Joerg Haag Fotografie – präsentiert ebenfalls seine 5 Anti Reisetipps. Wieder einmal schafft es Las Vegas in die Liste. Außerdem die Plattenbauten von Magaluf (Mallorca), eine kleine Bimmelbahn auf Teneriffa, von der man sich mal richtig durchschütteln lassen kann und Strandurlaub auf Sansibar. Laut Reiseführer findet man in St. John, New Brunswick, Kanada ein Naturschauspiel der besonderen Art – die Reversing Falls. Da es in die Top 5 der Anti-Reisetipps gelandet ist, kann man sich denken, dass das vielleicht etwas übertrieben vom Reiseführer beschrieben war.

Tansania und Zanzibar 2011

Foto: Jörg Haag

#5: Maria von Fernwehzauber – berichtet über die Entzauberung von der (eigentlich) wunderschönen Halong Bay in Vietnam. Wären da nur nicht der ganze Müll, strikte Zeitpläne und Über-den-Tisch-zieher.

Halong Bay

Foto: Maria von Fernwehzauber

#6: Nevia von Lilac Dreams – kürte ihre Erlebnisse in Österreich und Kroatien zu Reiselieblingen. In Italien ging eine gewonnene Werbefahrt ganz schön in die Hose und in England hagelte es plötzlich Steine.

#7: Martin vom Lateinamerika Reisemagazin – bei ihm steht keine bestimmte Stadt oder Gegend im Mittelpunkt. Viel mehr geht es darum, was jeder selbst aus dem Reisen macht. Man kann nur lamentieren und maulen, so wie es der deuschte Tourist gerne tut oder man akzeptiert, dass auch negative Erlebnisse eine Reise ausmachen, dass diese irgendwie auch dazu gehören. Wichtig ist was man aus ihnen macht: Hoffentlich das Beste.

#8: Beim Proktologen ging es in Komotov heiß her. Ob das nun ein Topp oder Flopp war, ist wahrscheinlich Interepretationssache.

#9: Anna und Nina von AnnaundNinareisen – Bei 4 Wochen Interrail kann schon mal so einiges schief gehen. Z.B. gestohlene Wertsachen und Unterkünfte die den Namen nicht verdient haben. Aber Lissabon und Rom machten es wieder gut und zählen zu ihren Reisetopps.

#10: Ines von myfamilyontour – Da möchte man seinem Kind eine Freude machen, bucht einen Pauschalurlaub in einer Ferienanlage mit Fußballschule und dann müssen die Eltern ganz schön einstecken. Schon beim Betreten der Hotellobby und dem Sichten der Drehkreuze mit Chipkarten überkam Ines ein erstes Antigefühl. Die Etagenbetten, Kantinenküche und ständig ausgebuchten Sportkurse machten es nicht besser. Am Ende blieb zumindest das lächelnde Gesicht des Sohnes.

reiseflops-mit-familie-4

Foto: Ines von myfamilyontour

#11: Martin von Uruguay erleben – gibt Tipps, wie es sich in Uruguay am Besten reisen lässt und somit größere Reiseflopps vermieden werden können.

#12: ilona von wandernd – macht uns mit Catania, Sizilien bekannt. Eine Stadt die nicht unbedingt hässlich ist, in der es aber auch nicht viel zu sehen gibt, dafür umso mehr zu riechen. In ihrer Einführung verlinkt ilona einige interessante Artikel. Reinlesen lohnt sich!

Catania

Foto: Ilona von wandernd

#13: Jörg von backpacker-blog – rät ab vom Besuch der schwimmenden Uros Inseln im Titicacasee sowie den Península Valdes, hat dafür aber 2 tolle Alternativen im Angebot.

#14: Reisender Nerd – Sein Reiseflopp war das ausgestorbene Cleveland in den USA. Sein Reisetopp Barcelona. Obwohl ihn sonst eher Länder wie GB, Schottland, Kanada oder die USA locken, überzeugte ihn die spanische Stadt am Meer, mit seinen schönen Straßen, dem guten U-Bahn System, dem Strand und der schönen Promenade.

#15: Jenny von inspiration statt alltag – regt an (mal wieder) couch zu surfen. Beim schlafen auf den Sofas der Einheimischen lernt man eine Stadt noch einmal ganz anders kennen und erlebt so defintiv ein Reisetopp!

#16: Detlef von detlefzabel.de – fasst zunächst ein paar seiner absoluten Reisetopps und Flopps zusammen und zeigt uns, dass man gar nicht immer so weit reisen muss um Schönes zu entdecken. Er nimmt uns mit auf einen ganz besonders tollen Arbeitsweg, der beweist, wie vielseitig und interessant Berlin ist: Eierhäuschen, Ufos, verlassene Riesenräder und Molekül-Männer.

Molekülmänner Berlin

Foto: Detlef Zabel

#17: Heike von Kölnformat – Aus ihrer Serie „Reisepannen wie ein Profi“ oder auch „OMG Geschichten“ hat es der verpasste Flug von Istanbul in die Reiseflopps geschafft. Der Artikel fängt mit einem herrlich lustigen Facebook Chat an (lustig zumindest für den Daheimgebliebenen), stellt sich dann der Frage „Wie man so doof sein kann“ (haha) und erzählt dann den – sich über mehrere Stunden ziehenden- Ausgang der Geschichte.

#18: Josi von einjahrauszeit –  erzählt herrlich erfrischend von ihren Erfahrungen in Hostels und versucht Erklärungen zu finden warum alle immer genau dann kochen, wenn sie es vor hat, ihre Koffer immer erst 5 Uhr morgens packen (und damit alle anderen um den Schlaf bringen) und was sich da eigentlich so auf den Toiletten abspielt.

#19: Jo von blog.workntravel – nimmt uns mit nach Australien. Trotz des Namens hat sie im Surfers Paradise nicht ihr persönliches Paradies gefunden. Dafür hat sie einen anderen Tipp. Außerdem fand sie irgendwo im Nirgendwo – im Outback –  ihren absoluten Reisetopp – leben und arbeiten über „Wwoofing“ (weiterführender Link bei ihr im Blog) und dabei unglaubliche Abenteuer erleben. Wer lebt schon auf einen Grundstück mit eigener Tropfsteinhöhle und Kupfermine?

#20: Ina von Genussbummler – verrät uns ihre 4 Reiseflops.  Pisa – der schiefe Turm zu überbewertet, in Tallahasse reichte es noch nicht mal für ein Foto, in Waikiki Beach fehlte z.B. eine schöne Strandpromenade, dafür gab es aber eine vielbefahrene Straße und auf die Carlsbad Caverns hätte sie sich besser vorbereiten müssen, dann wäre ihr die Enttäuschung mit den Fledermäusen erspart geblieben.

Pisa-schiefer-Turm

Foto: Ina von Genussbummler

#21: Ulrike von Die Daßlers – war mit dem Wohnmobil quer durch Deutschland unterwegs. Nicht jede Stadt hat dabei ein Top verdient. Es gab auch ein paar Flops. Zum Beispiel Lindau, welches sie als so beige wie die Kleidung, der dort besonders häufig gesichteten Senioren beschreibt. Auch Weimar schnitt nicht ganz so gut ab. Umso besser dafür Bamberg und Rothenburg ob der Tauber. Und was mich als Küstenmädchen besonders freut: Das Kühlungsborn ihrer Meinung nach „immer geht“. Stimmt! 🙂

#22: Sabine von ferngeweht – hat ebenfalls eine Reise Flop 5. In Flores (Indonesien) wussten nicht mal die Einheimischen, was man sich schönes anschauen kann. Las Vegas schafft es zum dritten Mal unter die Top 5. Zu künstlich und die Nachbauten von Paris, Venedig und Rom sind im Original sowieso viel schöner. Ebenso wenig konnten Sabine Vietnam, Reykjavík und Walvis Bay (Namibia) mit seinen angeblich wilden Seehunden überzeugen.

Las Vegas

Foto: Sabine von Ferngeweht

#23 Oli von sinograph.de – nimmt uns mit nach China und stellt 5 Orte vor die er kein zweites Mal besuchen würde. So zum Beispiel Baotou – innere Mongolei, die er als eher bedrohlich erlebt hat. Auch die übervollen Strände von Beidaihe haben für ihn keinen großen Reiz, zumal man als ausländischer Tourist nur in den überteuerten Hotelkomplexen schlafen darf. Xian und seine weltberühmte Terrakotta Armee nicht zu besuchen, würde man bereuen. Da gewesen zu sein bereut man letztlich aber auch. Na klasse. In Wuhan wartet lediglich eine gefälschte Pagode und Fenghuang, hat sich in das Ibiza Chinas verwandelt.

Vielen Dank noch einmal an euch alle für eure interessanten Beiträge. Wer die Blogparade verpasst, aber noch einen passenden Artikel hat, kann diesen gern in den Kommentaren verlinken.

10 Kommentare

    • Janine sagt

      Gerne liebe Sabine. Danke nochmal für deine Teilnahme. Vor allem das nicht mal die Indonesier dir Tipps geben konnten, fand ich schon aussagekräftig (und lustig 😉 )

  1. Toller Zusammenschnitt 🙂 und absolut spannend, was alle so erlebt haben. Freue mich, dass Du den Anlass gegeben hast, ich wollte schon lange mal darüber schreiben. GLG, Ines

    • Janine sagt

      Danke liebe Ines. Ich hätte nicht gedacht, dass so viel zusammenkommt. Weißt du ja. 😉 Aber umso schöner, wenn ich den Anlass geben konnte, auch mal über sowas zu schreiben.

  2. Hallo Janine,

    danke für die super Zusammenfassung. Da sind wirklich noch sehr spannende Sachen dabei.
    Und auch bei uns steht Las Vegas eher auf den Flop-Liste aller Urlaube 😉

    Liebe Grüße
    Ulrike

    • Janine sagt

      Liebe Ulrike,

      es war echt interssant die ganzen Beiträge zu lesen und zusammen zu fassen. 🙂 Find es super das so viel unterschiedliches dabei ist.
      Nur mit Las Vegas scheint man sich einig zu sein. Finde ich gut, da mir die Stadt sowieso unsympathisch ist, so viele wertvolle Ressourcen wie dort verschwendet werden.

      LG Janine

  3. Hallo Janine,
    das ist mal eine tolle Idee einer Blogparade! Im Urlaub ist nicht immer alles eitel Sonnenschein. Es wird viel zu viel hineininterpretiert. Das Wort Traumurlaub kann ich schon lange nicht mehr hören. Passieren uns doch selbst die großen und kleinen Flopps. So mancher Reiseort entpuppt sich dann als trauriger, langweiliger Ort.

    Witzig, ich war über einen langen Zeitraum drei Mal in Las Vegas. Wir haben sogar da geheiratet. Das letzte Mal kamen wir nach einer Rundreise durch die Schönheiten der Natur zurück in die Stadt und mir ist genau das passiert. Ich empfand sie zu laut, viel zu voll, zu schrill.

    Liebe Grüße
    Renate

    • Janine sagt

      Liebe Renate,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, ich finde auch, man darf auch ruhig mal die negativen Seiten des Reisens betrachten und sich trauen das offen zu sagen. Vor allem hat die Blogparade gezeigt wie unterschiedlich das Empfinden der Reisenden ist. Oder wie es sich im laufe der Jahre auch durchaus verändern kann. So wie es bei dir passiert ist. Veränderungen gehören ebenso zum Leben und zum Reisen. 🙂

      LG Janine

Kommentar verfassen