Europa, Irland, Reisen ohne Mietwagen, Wanderlust
Kommentare 12

Wandern in Irland: Bray Greystones Cliff Walk

Wandern in Irland

Ab heute möchte ich euch regelmäßig einige von Irlands wunderschönen Wanderwegen vorstellen, denn wenn man eines in Irland wirklich gut kann, dann ist es wandern. :)

Wandern in Irland – Einführung

Egal ob entlang der Küsten, durch die Berge, Täler, vorbei an Wasserfällen und Kaskaden oder/und über saftige Wiesen: Irland bietet für jeden etwas.

Wer will, kann sogar tagelang durchwandern. Zum Beispiel auf dem Wicklow Way, dem Kerry Way, dem Dingle Way oder dem Beara Way. Je nachdem kann (bzw. muss) man bis zu 10 Tage wandern. Wer es sich einfach machen will, fährt die Routen mit dem Auto ab. Aber jetzt mal ganz ehrlich: Lasst die Mietwagen dort wo sie sind. Fahrt nicht von Parkplatz zu Parkplatz an den Aussichtspunkten, sondern wandert und schafft euch eure eigenen Aussichtspunkte. Wie oft auf unserer jetzigen Reise haben wir die Autofahrer beobachtet, die sogar bis zum Strand runter fahren, nur um keinen Zentimeter mehr laufen zu müssen als nötig. Ich will ja gar nicht alle über einen Kamm scheren, aber Autos machen nun mal bequem. Das geht mir genauso. Läuft man zudem keinen Loop Way (also einen Rundwanderweg) muss man irgendwann wieder kehrt machen, um zum Auto zurückzukommen. So zum Beispiel beim Gap of Dunloe, über das ich vor einiger Zeit schon berichtet habe.

In Glengarriff haben wir ein Pärchen aus Dresden getroffen, die eigentlich auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln durch Irland fahren wollten. Dann haben sie im Internet gelesen, dass das total kompliziert wäre und die Verkehrsmitttel sehr unzuverlässig. Aus diesem Grund möchte ich an dieser Stelle das Gegenteil behaupten. Schon seit 2005 nutze ich die Busse und Bahnen in Irland und wurde noch nie enttäuscht (Toi, toi, toi). Im Gegenteil. Als wir 2012 mit dem letzten Bus von den Cliffs of Moher zurückgefahren sind, gab es mehr Fahrgäste als Sitzplätze. Daraufhin hat die Busgesellschaft noch ein Ersatzgefährt organisiert. Buchstäblich wurde also niemand im Regen stehen gelassen.

Nun aber genug Lobhudelei für das irische öffentliche Verkehrsnetz und zurück zum eigentlich Thema.

Für unseren diesjährigen Urlaub haben wir uns mit 2 Wanderführern ausgestattet. Zum einen den Rother Wanderführer mit den 50 schönsten Küsten- und Bergwanderungen*. Zum anderen den Wanderfüher von Dumont mit 35 Touren.*

Bray Greystones Cliff Walk

Unsere Reise habe ich dann anhand der schönsten Wanderwege im Osten, Südwesten und Süden geplant. Insgesamt haben wir etliche Kilometer zurückgelegt. Die ersten 14 km davon auf der Strecke von Bray nach Greystones und wieder zurück.

Die kleine Stadt Bray liegt in der Nähe von Dublin. Mit der DART Bahn ca. 45 Minuten entfernt. Die Fahrt nach Bray ist dabei schon das erste Erlebnis, denn sie führt immer an der Küste entlang. Was für herrliche Aussichten!!!

In Bray angekommen entdeckt man schnell den Berg „Bray Head“. Wer will kann diesen erklimmen und die schöne Aussicht von dort oben genießen. Alle anderen müssen nur einen Teil des Aufstieges meistern, bis man zum Cliff Walk nach Greystones gelangt. Dieser Küstenweg ist knapp 7 km lang und sehr einfach zu laufen, was heißt, dass es keine schwierigen Auf- und Abstiege gibt. Perfekt also diesen Weg auch bei über 20 Grad und Sonnenschein zu laufen.

Wandern in Irland - Bray Head

Bray Head

Wandern in Irland - Bray Greystones Cliff Walk

Der Bray Greystones Cliff Walk entstand in den 1840er Jahren parallel zum Bau der Eisenbahn und diente ursprünglich dem erleichterten Zugang von Materialien und Personal. Am Anfang des Weges steht ein altes, zerfallenes Häuschen das einmal den Lord von Meath gehörte. Er erhob dort für Wanderer einen Wegezoll in Höhe von einem Penny.

Lord Meath Lodge Bray

Lord Meath Lodge Bray

Etwa auf der Hälfte des Weges sieht man einen alten  Tunnel der im Nichts endet. Hier fuhr die Bahn zunächst auf einer Holzbrücke entlang. 1867 kam es jedoch zu einem schweren Unfall auf dieser Strecke, so dass danach der Bau eines neuen Tunnels erfolgte. Infos dazu gibt es auf dem Wanderweg selbst oder hier online.

Alte Bahnstrecke Bray-Greystones

Neben den tollen Ausblicken auf die Küste (und auf die Bahnstrecke), kann man etliche Komorane und andere Seevögel beobachten. Wenn man Glück hat auch Seehunde. (Wir hatten Glück. :) )

Bray Greystones Cliff Walk

Auch schön sind all die bunten Blumen entlang des Weges und die typisch irischen Steinmauern. Für Geocacher gibt es auf der Strecke übrigens auch was zu entdecken.

In Greystones angekommen, kann man den Zug nach Dublin nehmen oder so wie wir den Weg zurück nach Bray laufen. Mein Tipp ist es direkt in Bray zu übernachten, z.B. im Martello Hotel*. So kann man am Abend auch noch in eines der leckeren Restaurants gehen. Meine 2 Tipps: Barracuda (mit herrlichem Ausblick aufs Meer) und Martello (mit toller Terasse). In beiden gibt es frische Fischgerichte und Steaks sowie Lamm. (Klar, Lamm gibt es in Irland ja eigentlich überall.)

Außerdem ist es herrlich mit dem Meeresrauschen einzuschlafen und aufzuwachen.

Hier die Eckdaten:

Startpunkt: Mit dem Zug (DART) von Dublin Connolly nach Bray (oder Greystones, je nach Wanderrichtung). Der Zug fährt ca. 45 Minuten. Die meisten Züge enden in Bray. Einige fahren bis nach Greystones.
Fahrauskünfte: http://www.irishrail.ie/
Kilometer: knapp 7 km – eine Strecke
Dauer: 1,5 Stunden pro Strecke
Schwierigkeit: Einfach

Und nun noch ein paar Eindrücke von der tollen Wanderung.

Bray Greystones Cliff Walk

Bahnstrecke Bray

Wandern in Irland - Bray Greystones Cliff Walk

Wandern in Irland - Bray Greystones Cliff Walk

Wandern in Irland - Bray Greystones Cliffwalk

Wandern in Irland - Bray Greystones Cliffwalk

Bray Greystones Cliffwalk

Wandern in Irland - Bray Greystones Cliffwalk

Bray Greystones Cliffwalk

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

12 Kommentare

  1. Da bekomm‘ ich gleich Herzklopfen von den Erinnerungen an unsere Wanderung. Wirklich ein toller Wanderweg. Vielen Dank für die imaginäre Reise auf die grüne Insel.
    Deine Beiträge zeugen wieder von tollen Abenteuern, auch wenn die Iren euch den holprigen Start wohl ruhig hätten ersparen können. Dennoch steigt in mir die Sehnsucht und die Lust, bald auch mal wieder nach Irland zu reisen. Ich wollte mir eigentlich erst einmal andere Ziele vorknöpfen, aber daraus wird womöglich nichts.. :D
    Ganz liebe Grüße nach Berlin!
    Bianca

    • Janine sagt

      Hahahaha. Einmal Irland, immer Irland. ;) Nach dem Au pair Jahr, war ich noch 2,3 Mal unmittelbar danach da. Dann bin ich für 3 oder 4 Jahre woanders hingereist. Als ich dann endlich wieder hingeflogen bin, kamen mir am Flughafen in Dublin die Tränen. Es war gigantisch wieder „Zuhause“ zu sein. Nun war ich in 3 Jahren, 3 Mal wieder dort und könnte morgen schon wieder. ;) Zumal ich immer noch nicht alle Gegenden erkundet habe, die ich noch sehen will.
      Und ja. Der Start war echt holprig. Zum Glück war mein Freund zu dem Zeitpunkt schon 2 Mal in Irland mit mir, so dass das nicht der erste Eindruck für ihn war. Wobei es eigentlich auch ein bißchen passt. Super chaotisch. ;)

  2. Oh toll – ein Punkt mehr für meine „Bucket List“! Um alles erleben zu können was ich mir in Irland vorgenommen habe benötige ich wohl mehrere Leben… Grüne Grüsse, Reto

    • Janine sagt

      Hey Reto,

      ja..irgendwie habe ich auch das Gefühl mehrere Leben zu brauchen um Irland von allen Seiten zu entdecken. Bei dir habe ich ja auch noch so einiges gesehen, was ich machen möchte. Puh. Und da haben mich Kollegen doch vorher tatsächlich gefragt: Wie ihr seit 3 Wochen in Irland? Was macht ihr denn da die ganze Zeit. Kennt ihr nicht schon alles?
      Hahahahaha. Zum Glück nicht. Und selbst wenn ich schon alles kennen würde, würde ich trotzdem immer wieder hin fahren. :)

  3. Hui da werden Erinnerungen wach :)
    Mehrere Beiträge über Irland stehen bei mir noch auf der Todo-Liste. Ich habe diese Wanderung geliebt wegen der herrlichen Aussicht. Was gibt es schöneres als direkt am Meer zu wandern?

    • Janine sagt

      Mehrere Beiträge über Irland? Ja suuupppeer! Ich sauge alles auf, was mit Irland zu tun hat. Freue mich, wenn deine Beiträge online gehen.
      Der Cliffwalk ist tatsächlich herrlich. Einfach, man kann nebenbei erzählen und muss sich nicht auf den Tritt konzentrieren. Und dann immer vor Augen die schöne irische Küste. Herrlich!

Kommentar verfassen