Costa Rica
Kommentare 13

Von Faultieren, Brüllaffen, Schildkröten…

…und uns, handelt dieser Beitrag. Ebenso aber auch von Reggaemusik, frischen Kokosnüssen, Fröschen in der Dusche und matschigen Regenstiefeln.

Aber jetzt mal ganz langsam und von vorne..

Kurz nach unserer gestrigen Ankunft in Tortuguero machten wir uns ins Dorf des Ortes auf und waren ehe wir uns versahen mitten in der Karibik. Reggaemusik, bunte Hütten, Kleider und Menschen vermischten sich mit Palmen, guter Laune und ganz viel Gelassenheit. Um das Karibikgefühl perfekt zu machen, gönnten wir uns eine frische Kokosnuss.

Am Abend gingen wir dann auf eine ganz besondere Expedition: wir wollten die großen und wunderschönen Schildkröten sehen, die Nachts an den Strand kommen und ihre Eier ablegen.

Dafür braucht man zunächst mal eines und das ist Geduld.

Als Zweites, darf man sich keine Gedanken darüber machen, wie sowas hier organisiert wird. Unumstritten sind die Costa Ricaner (Ticos) sehr besorgt und bemüht um ihre Schildkröten, aber wie nun ausgelost worden ist, wer wie dicht ran darf, wer nur dunkle und wer nur helle Sachen tragen darf und wer auf dem Weg zum Strand Licht benutzen darf und wer nicht, wird uns ein Rätsel bleiben.

Ist aber auch egal, denn wir haben sie gesehen, die Königin der Ozeane! :)

Es war wahnsinnig, gigantisch, unglaublich und einfach nur schön.

Die erste Schildkröte ist zurück ins Meer gelaufen (oder was sagt man bei Schildkröten? Gekrochen, gerobbt?). Da wir kein Licht benutzen durften, strahlten die Guides sie mit Infrarot Licht an.

Die zweite Schildkröte konnten wir beim Eierlegen beobachten. Da das Muttertier beim legen unter Trance steht, hielten die Ticos ihr die Flosse hoch, damit wir die Eier gut ins Loch ploppen sehen konnten.

Das war ein wirklich einmaliges Erlebnis!

Nach einer kurzen Nacht, machten wir uns heute kurz vor 6:00 Uhr zu einer Ruderboottour durch die Kanäle des Nationalparks auf. Kaimane, Kolibribabies und Leguane waren praktisch nur eine Nasenspitze von uns entfernt.

Um 9:00 Uhr stapften wir dann in Gummistiefeln durch den Regenwald. Zweimal mussten mich die Herren aus dem Sumpf retten. Aber es gab ja auch keinen richtigen Weg, sondern nur Modder, Sumpf und Baumwurzeln.

Vor einer Stunde haben wir noch eine Motorbootfahrt über den großen Fluss unternommen. Immer wieder machten wir Halt für Faultiere, Tukane, Brüllaffen und viele hundert Vogelarten von denen ich schöne Bilder, aber keine Namen habe. :)

 Faultier

Nun lassen wir den letzten Abend hier in Tortuguero ausklingen. Morgen geht es weiter nach Puerto Viejo und ich bin gespannt was wir noch alles erleben werden!

   Tortuguero Costa Rica Tortuguero Costa Rica  Kaiman Tortuguero Costa Rica Tortuguero Costa Rica Tortuguero Costa Rica Tortuguero Costa Rica

Kategorie: Costa Rica

von

Weltentdecker, Erdbeerfee, Kolibri-Geschwirr- und Hundenasenstupser-Verliebte. Immer auf der Suche nach neuen Abenteuern und den schönsten Orten der Welt!

13 Kommentare

  1. Anonymous sagt

    Hört sich nach einem tollen Urlaub an. Aber was ist mit dem Frosch in der Dusche? Ina

    • Hihi..ist mir heute früh auch aufgefallen, dass ich den Frosch ganz außen vor gelassen haben.. Habe ein Bild gepostet! Freue mich das du mit liest! Sonnigen Gruß nach Berlin!

    • Ich danke dir :) schreibe momentan nur vom Handy aus, was total anstrengend ist, aber Spaß macht. Mal gucken ob es irgendwann noch ein Internetcafé gibt. Knutschi

  2. oh bitte ganz viel mehr davon!! das hört sich alles soooo toll an! hach, ich mag auch mal wieder urlaub machen und was anderes sehen….

    • Danke liebe Mela! Das Schreiben macht so viel Spaß, das es auf jeden Fall mehr davon geben wird. Und in den Urlaub kommt ihr doch bestimmt auch bald mal wieder. So lange teile ich gerne :)

  3. Sabrina sagt

    Ach, das ist schön von Euch zu lesen! Wäre natürlich vor Ort dabei, aber so übeträgt sich das Urlaubsgefühl auch schon seeehr gut!! :)

  4. Bin hier beim Bloggsurfen gelandet… ach, das schöne Costa Rica! Wir waren ein paar Monate nach euch in Tortuguero, haben dort unseren Trip begonnen und waren noch recht heftig vom Jetlag geplagt… v a die Kids fielen regelmäßig in einen plötzlichen Komaschlaf. Aber die Strapazen haben sich gelohnt finden wir – Costa Rica ist ein tolles Land! WIR wollen auf jeden Fall nochmal hin – ihr auch? Aber es gibt ja auch so viel anderes zu sehen… weiterhin viel Spaß beim Reisen! /Hartmut

    • Janine sagt

      Ja du hast Recht. Costa Rica ist ein wunderbares Land. Ich konnte mich gar nicht satt genug sehen, an der tollen Landschaft und seinen Bewohnern (vor allem die tollen Vögel).
      Uns hat der Jetlag zum Glück erst in Deutschland zu schaffen gemacht. In Costa Rica waren wir recht fit.
      Ja wir wollen irgendwann auch wieder hin. Denn das mit Costa Rica das war Liebe. :)
      Wo wart ihr noch unterwegs in CR?
      Liebe Grüße Janine

      • Wir haben eine Rundtour gemacht und waren nach 3 Tagen im Tortuguero-NP u a im Norden an der Grenze zur Nicaragua, in La Fortuna und Monteverde, auf der Nicoyahalbsinsel, wo wir Weihnachten gefeiert haben, im Südwesten am Pazifik und noch ein paar anderen schönen Orten. Den Abschluss haben wir im Orosital gemacht. Insgesamt ne runde Sache, nur wären wir gerne noch bis zum Corcovado-NP gekommen, aber das war nicht drin. Vielleicht beim nächsten (!) mal!

        • Janine sagt

          Hallo Hartmut,

          ich hatte inzwischen sogar schon auf dem Blog über CR gelesen. Nicoyahalbinsel und Orosital kenne ich gar nicht. Schaue ich mir bei dir noch an.
          Im Corcovado Nationalpark waren wir. Der ist super. Leider sind wir auf dem Rückweg in einen Sturm geraten und das war schrecklich. Die Wellen meterhoch, die Blitze schlagen nur wenige Meter von uns ein, das Meer und der Regen peitschen uns ins Gesicht, der Nebel nimmt dem Bootsführer die ganze Sicht, der Guide fängt an zu beten. Das waren tatsächlich die 3 schlimmsten Stunden meines Lebens. ;-) Aber sonst alles super. Haha. Wir haben sogar einen Taipir gesehen. :)

          • Das klingt ja spannend… fast ein wenig zu spannend für meinen Geschmack! Kurz bevor es nach CR ging, kam hier bei uns im schwedischen Fernsehen eine schöne Doku über CR, u a vom Corcovado NP. Das klang schon toll. Die TV-Leute waren auch auf der Jagd nach einem Tapir und waren am Ende erfolgreich. Da habt ihr ja wohl großes Glück gehabt, dass euch einer über den Weg gelaufen ist – das passiert nicht alle Tage!
            Im Orosital wird v a Kaffee angebaut. Wir haben von dort u a eine Fahrt auf den Irazu gemacht, das war spitze! Und Nicoya ist auch sehr schön, tolle Strände (mit und ohne viele amerikanische Touris), Schildkröten usw. War schon insgesamt eine tolle Reise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.