Alle Artikel mit dem Schlagwort: Italien

Agrigento Sizilien

Agrigento: Tal der Tempel und schneeweißer Fels

Es ist ein bißchen ruhig geworden hier im Blog rund um Sizilien. Da es jedoch noch ein paar Perlen auf der feurigen Insel gibt, ist es allerhöchste Zeit sie euch vorzustellen. Also..dann auf in die kleine, gemütliche Stadt Agrigento. Sie zeigt sich charismatisch und mürbe, zerfallen und charmant, voller Genuss und herzlicher Details. Ruhig und beinahe unscheinbar am Tage, quirlig und lebendig am Abend. Im Reiseführer gibt es nur einen kleinen Abschnitt zur Stadt selbst, aber viele Details über das charakteristische Umland: Die griechischen Tempel und der weiße Kalkfelsen im Meer.

Rocca di Cefalu

Sizilien: Wanderung auf den Burgberg Rocca di Cefalù

Die kleine Altstadt von Cefalù ist recht schnell erkundet – zumindest von unten. Möchte man den wunderbaren Ausblick auf die alten Dächer der Stadt genießen, lädt der alte Burgberg Rocca di Cefalù genau dazu sein. In unserem Wanderführer (Michael Müller Verlag, Sizilien Wanderführer mit 35 Touren*) ist die knapp 2 stündige Wanderung (3,05 km) auf den Burgberg als kinderfreundlich angegeben. Der Aufstieg

Cefalu

Cefalù – Altstadtperle zwischen Burgberg und Meer

Nachdem uns unsere Freunde bereits seit längerer Zeit von Sizilien vorschwärmten, mussten wir es uns doch auch endlich mal angucken. Die Insel des Ätna, voll Feuer, Temperament, Lebensfreude und super gutem Essen. :) Ende November zog es uns also nach Agrigento, Cefalù, Taormina und Catania.

Venedig Blog

Venedig

Venedig im Sommer- zu heiß, zu voll, zu teuer und zu müffelig. Ja genau das hatte ich von vielen Seiten schon oft gehört. Dennoch machten Andi und ich uns in einem August auf in diese ganz besondere Stadt. Da ich 2010 noch Studentin war – und Venedig ja gnadenlos überfüllt sein sollte – schliefen wir in einem Bungalow auf dem Campingplatz Alba D’Oro. Von dort fuhr ein Bus mehrmals am Tag in die Stadt. Den nahmen wir meistens am frühen Nachmittag, während wir uns vormittags im Pool erfrischten, denn heiß war es aufjedenfall schon mal.

Rom Straßenkunst

Rom – Lieblingsplätze (oder auch: Eine Liebe die nie endet)

Barocke Statuen, Wunschbrunnen, prächtige Monumentalbauten und von der Zeit gezeichnete, weltberühmte Bauwerke. Das ist Rom. Schmucke Designerläden, piekfeine Restaurants und exquisite Clubs. Auch das ist Rom. Und Straßen voller Mopeds, Eisdielen so weit das Auge reicht, quietschbunte Gemüsemärkte und Künstler in allen Straßen, das ist die italienische Hauptstadt sowieso.