Alle Artikel in: Gedanken

Leben im Ausland – Was verändert sich?

Der Titel dieses Beitrags lautete beinahe so: Wie alles seinen Anfang nahm: Abenteuer Au Pair – 1 Jahr Leben im Ausland  und wie das alles verändert hat. Leider viel zu lang. Dennoch aber so passend. Als ich 19 war, zog es mich für 1 Jahr nach Irland. Ich arbeitete in einer mittelgroßen, grau-grünen Stadt als Au Pair. Reiste an vielen Wochenenden durch das Land und knüpfte enge und innige, internationale Freundschaften. Dieses eine Jahr veränderte alles.

Begegnungen Angkor

Wenn eine Begegnung ein Leben verändern kann. Die Geschichte von den 2 Cola Dosen.

Es war alles gar nicht so geplant. Wir liefen über die Straßen Kambodschas. Von allen Seiten rief man uns zu: Sir, Madam. Need a Tuktuk? Wir waren genervt und vor allem verunsichert. Ja, wir brauchten sehr wohl ein Tuktuk. Aber bestimmt nicht von denen, die uns so aufdringlich anquatschen. Nur leider waren das irgendwie alle. Ohje. Dabei wollten wir doch am nächsten Morgen den Sonnenaufgang in Angkor Wat erleben. Und dafür brauchten wir definitiv ein Tuktuk. Also lassen wir doch einfach andere für uns entscheiden: Der junge Kambodschaner an unserer Hotelrezeption, bestellte uns für den nächsten morgen 5 Uhr einen Tuktuk-Fahrer.

Wegweiser Reise

Deine Reise ist nicht meine Reise!

Florian vom Flocblog lädt zur Blogparade „Deine Reise ist nicht meine Reise!“ und will wissen wie wir reisen, warum wir reisen, was wir mögen, wie wir unterwegs sind, was wir belächeln und was wir bestaunen.  Welche Reisetypen gibt es und welcher sind eigentlich wir? Na dann. Auf geht’s: „Willkommen zu unserem Reisevlog. Wir nehmen euch heute mal mit an den Pool. Danach ziehen wir uns fürs Mittagessen um. Vielleicht gehen wir Nachmittags noch shoppen. Oder an den Strand. Und dann ziehen wir uns für das Abendessen um. Mal schauen ob wir dann während der Tanzaufführung noch einen Cocktail trinken und uns dabei filmen.“

Liebe Artikel

Am Ende bleibt und siegt die Liebe! (Oder: Warum die Welt trotzdem schön und lebenswert ist!)

Es war eine Woche, die Mitten ins Herz ging – eine Woche, die mindestens einen ganz persönlichen Lebensabschnitt veränderte und mich sprachlos, traurig und wie in Trance zurückließ. Hier spreche ich noch nicht von Paris. Hier spreche ich von Berlin – von mir – von meinem Leben. Obwohl das Leben so oder so schon von alleine genug eisige Schicksale hervorbringt, gibt es Menschen, die dies noch fördern und unterstützen. Ich bin geknickt. Ich bin ohne Worte. Fassungslos. Desillusioniert. Und dann kommt alles noch schlimmer.

Heimkommen Heimweh Blog Artikel

Vom Ankommen, Heimkommen und der Sehnsucht

Reisen ist etwas wunderbares. Für mich mein liebstes Hobby. Eines was mich erfüllt und immer wieder glücklich macht. Eines aus dem ich nie so zurückkomme, wie ich gegangen bin und welches mir für immer die schönsten Erinnerungen schenkt. Und doch komme ich auch (meist) gern wieder zurück von einer Reise. Manchmal freue ich mich sogar schon auf einer Reise darauf wieder daheim zu sein. Sei es, weil ich jemanden oder etwas vermisse, sei es, weil ich einfach mal wieder Lust habe auf der Couch zu liegen und nichts zu tun. Oder weil ich Lust habe auf meiner Couch zu sitzen und ganz viel zu tun: Blog schreiben, Fotobücher basteln, lesen, die Lieblingsserie anschauen…etc. etc.

Hinter den Kulissen Blog

Hinter den Kulissen

So ihr Lieben. Jetzt mal Butter bei die Fische. Es ist beinahe 2 Jahre her als der erste Beitrag hier online ging. Direkt von meinem Wohnzimmer in das von Freunde und Verwandte. Klasse. Jeder der wollte (und uns lieb hat) konnte uns nun auf unseren Reisen begleiten. Dann, es dauerte eine Weile, klickte eine, nennen wir sie Maxi Mustimanni, auf „Gefällt mir“. Noch später folgte sogar ein Kommentar. Maxi Mustimanni kannte mich nicht, gefiel es aber worüber ich schreib? Wow. – Weitermachen. Aber doch noch recht privat.

Löffelliste

Die Sache mit der Löffelliste…

…ist mein Blog überhaupt Up to Date? Auf so vielen Reiseblogs kursieren sie – die Bucketlists, To-Do Listen oder auch Löffellisten. Was möchte man in seinem Leben alles getan haben? Was sind die großen und kleinen Träume? Und wo ist überhaupt meine Liste? Als ich anfing, mir diese Listen auf anderen Blogs durchzulesen, dachte ich manchmal: „Achjaa“, „Oh schöön“ oder „Hey, da war ich sogar schon.“

Reisen Liebe

Von einer, die auszog und sich in das Reisen verliebte.

Ich kann mich noch genau an eine meiner ersten Reisen erinnern. Damals war ich 6 Jahre alt und es ging in die Türkei. Alles war so aufregend. Ein großes Hotelzimmer, ein Swimming Pool, viele Leckereien und Knabbereien, die ich vorher noch nie gesehen habe. Im Fernsehen sprachen meine Lieblingstrickfilmfiguren plötzlich nur noch Kauderwelsch. Und draußen erstmal. Da sprachen alle so.